Menu

EUROCHEER - Competition Cheerleading for small Teams

EUROCHEER richtet sich an kleine Teams mit besonderem Fokus auf saubere Stunttechnik. 

Logo EUROCHEER 4c1EUROCHEER ist neu in seiner Form. Es bietet kleinen Teams die volle Vielfalt des Cheersports in einer Routine zu zeigen.  EUROCHEER richtet sich an kleine Teams mit besonderem Fokus auf saubere Stunttechnik. Jede Routine besteht aus 4 Teilen (Stunt-Skills, Groupstunt Routine, Tumbling/Jumps und Dance) und wird mit max. 6 Personen präsentiert. Angeboten werden sowohl AllGirl, wie auch Coed Kategorien im Junior und Senior Bereich.

Teamstärke

4 - 6 Personen / davon für Individual/Double Tumbling minds. eine max. zwei Personen

AllGirl - nur weibliche Starter
Coed - mindestens ein männlicher Starter, muss in der Stuntgroup aktiv als Base oder Back zum Einsatz kommen.

Zeit/Time

Gesamtzeit der Routine ist max. 2 Minuten für alle Teile der Routine.

Vorschlag/Empfehlung
Stunt Skills 30 sec., Groupstunt Routine 45 sec., Tumbling/Jumps 30 sec., Dance 15 sec.

Level

Die Division wird in den Level 1 bis 6 angeboten. Je nach Anzahl der Meldungen (mind. 3 pro Level) werden Level auf einer Meisterschaft zusammengefasst.

Level 1, 2, 3, 4, 5, 6

Zusammenfassung bei weniger als 3 Startern in einem Level
Level 1, 2, 3, und 4, 5, 6 oder Level 1, 2 und 3, 4 und 5, 6

Alter

Junior und Senior, Alterseinteilung laut CCA Regelwerk

Was muss in der Routine gezeigt werden?

Stunt Skills

Es müssen drei Stuntelemente gezeigt werden. Bewertet werden ausschließlich die Schwierigkeit und Ausführung der Stunts. Grundlage für die Level ist das aktuelle CCA CheerGrid.
Für den Bereich Stunt Skills gibt es eine eigene Bewertung der Abzüge.

Ein Skill bedeutet Aufgang/Skill/Abgang oder Transition.

Nach dem dritten Skill muss mit einem Abgang in Grundposition aller Teilnehmer enden (Clear Position)

Groupstunt Routine/Groupstunt Routine

Gezeigt werden muss eine Stuntsquenz mit Musik. Hierbei werden neben der Schwierigkeit der Stunts, die Ausführung, Auf-/Abgänge wie auch Choreografie bewertet. Pyramiden und Flyerwechsel ist erlaubt.
Der Übergang zur nächsten Sequenz Tumbling/Jumps kann fließend erfolgen.

Tumbling/Jumps

Dieser Teil beinhaltet Running-, Standing Tumbling, sowie eine Jumpsequenz. Neben der Schwierigkeit der Elemente werden auch Synchronität, Ausführung und Choreografie bewertet. Dieser Part muss von mindestens einer oder max. zwei Personen gezeigt werden.
Der Übergang zur nächsten Sequenz Dance kann fließend erfolgen.

Dance

Der Dancepart muss von allen aktiven Teammitgliedern (ohne Spotter) gezeigt werden. Länge des Tanzes mindestens 4 8-Counts

Overall (Groupstunt, Tumbling/Jumps, Dance)

Hier wird die gesamte Performance, der Flow beim Übergang der einzelnen Teile sowie der Gesamtausdruck bei der Routine bewertet.

Deductions
Es gibt zwei Wertung für Deductions. Einmal nur für den Stunt Skills Bereich, sowie für alle anderen Bereiche zusammen.

Wertung/Judging
Grundlage für die Wertung ist das allgemeine CCA Regelwerk. Dies gilt sowohl für die Schwierigkeiten, Einteilung der Elemente, Verbote und Abzüge.

Es wird mit 4 Judges gewertet
Judge 1 und 2 werten Technik und Groupstunt
Judge 3 wertet Tumbling/Jump und Dance
Judge 4 wertet Overall, sowie Abzüge

Wie wird der Score berechnet

Die Gesamtpunkte setzen sich aus einer Wertung für Stunt-Skills, sowie einer Wertung für alle anderen Bereiche, abzgl. der Abzüge zusammen.

Die Wertung für Stunt-Skills ist eine Durchschnittswertung der Stunt-Skills abzgl. der Abzüge für Stunt Skills

Die Wertung der weiteren Bereiche ist eine Durchschnittswertung der Bereiche Groupstunt, Tumbling/Jumps und Dance.

Unsere Partner
cheertvcheercity.shopcheercity shopAirtrack Europe Revolution Label Dollamur